Deutscher Kältepreis für Cool Expert

Ausgezeichnete Kältetechnik

Fortstetzung Startseite

Vorreiter in der Branche
Cool Expert ist seit den 1970er-Jahren auf Kältetechnik spezialisiert. Schon früh hatte das Unternehmen erkannt, dass herkömmliche Kältemittel die Umwelt schädigen – und auf Alternativen gesetzt. „Wir haben viel in die Forschung investiert und setzen heute ausschließlich auf umweltneutrale Kältemittel aus Wasser, Propan und CO2“, erklärt Friedhelm Meyer. Das „blue cool concept“, für das das Unternehmen jetzt ausgezeichnet wurde, hat er speziell für Lebensmittelmärkte, Bioläden und Tankstellen entwickelt. Dabei werden natürliche Kältemittel mit hocheffizienten technischen Komponenten, die Cool Expert ebenfalls herstellt, kombiniert. Daraus ergibt sich eine Bilanz mit deutlich weniger Energieverbrauch und niedrigen CO2-Emissionen als bei herkömmlichen Systemen. Es ist mittlerweile bereits in einem Testmarkt im Einsatz. „Uns liegt es am Herzen, Kältetechnik und Umweltschutz miteinander zu vereinbaren. Dass dies nun eine solch große Resonanz findet und mit diesem Preis ausgezeichnet wurde, ist für uns eine wichtige Bestätigung“, so der Firmenchef.

Klimafreundliche Technik
Der Deutsche Kältepreis wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Klimaschutzinitiative vergeben. Er soll Anreize setzen, gewerbliche Kälte- und Klimatechnik klimafreundlicher zu gestalten. In 3 verschiedenen Kategorien werden Förderpreise von insgesamt 52.500 Euro vergeben, und zwar sowohl an Unternehmen als auch an Einzelpersonen.


Cool Expert stattet Aldi-Märkte aus

Aus Allendorf in die ganze Welt
Seit der Eröffnung im Dezember 2017 ist im Aldi Markt in Frankenberg/Eder die Raumtemperatur angenehm, die Luft frisch, die Kühlmöbel weisen genau die richtigen Temperaturen auf. Und das dank der Technik aus dem benachbarten Allendorf: Wie schon in vielen Aldi-Märkten waren die Spezialisten der Cool Expert GmbH auch hier für die Technik verantwortlich, mit der Heizung und Kühlung, Lüftung und Klimaanlage gesteuert werden. „Es ist für uns natürlich schön, auch solche Projekte in nächster Nähe zu betreuen“, so Friedhelm Meyer, Geschäftsführer von Cool Expert.

Das Unternehmen, das auf einen 1976 gegründeten Handwerksbetrieb zurückgeht, hat sich schon früh auf perfekte energiesparende Temperaturregelung spezialisiert. So hat es die ersten selbstoptimierenden Kühlstellenregler entwickelt, die ständig weiterentwickelt werden und bis heute zum Kerngeschäft gehören: Über Sensoren werden die Temperaturen in den Kühlstellen etwa von Supermärkten permanent überwacht und bei Bedarf automatisch angepasst. Das erhöht einerseits die Sicherheit, denn viele Produkte müssen durchgehend gekühlt werden, und spart andererseits Energie, weil nicht mehr als nötig gekühlt wird. Zusätzlich hat Cool Expert sein Portfolio mittlerweile um Regeltechnik für Raumluft und Heizung erweitert. Ein innovatives Monitoringsystem liefert den Kunden in Echtzeit Erkenntnisse über den Zustand der Anlage, so ist ein nachhaltig effizienter Betrieb möglich. Und das im Sinne unserer Umwelt.

Mit Aldi Nord arbeitet Cool Expert seit 2012 zusammen. In den vergangenen Jahren haben die Allendorfer mehr als 200 Märkte mit innovativer Steuerungstechnik für Klima, Kälte, Wärme und Lüftung ausgestattet. Diese Maßnahmen gehören zum Umbauprojekt „ANIKo“, mit dem Aldi Nord seine Filialen modernisieren und sie heller und freundlicher macht. „Wir freuen uns sehr, dass wir daran Anteil haben“, sagte Meyer weiter. Und wird sicherlich auch selbst manchmal zum Aldi nach Frankenberg fahren – weit hat er es ja nicht.